Start Newsarchive Review RockItDeEP

Review RockItDeEP

Legacy #91:
Eier, wir brauchen Eier – das mittlerweile zum geflügelten Ausdruck gewordene Zitat eines früheren Torwarts von Bayern München kommt dem Zuhörer von DUST & BONES jüngsten Output, „RockItDeep“, schon bei den ersten Klängen des Openers „Fight The Black Dog” in den Sinn. Tiefgestimmte Gitarren, räudiger Gesang, ordentlicher Groove und dazu noch ein prägnanter Refrain: Im Gegensatz zu Oliver Kahn sitzen dem Heavy RockVierer aus Backnang die Klöten aber richtig dicke in der Hose. Schnörkelloser, aufs Wesentliche reduzierter, harter, punkiger Rock, Hard RockGrooves und jede Menge Spaß in den
staubigen Knochen, heißt es in der Info zur sieben Track starken Mini – kann man so stehen lassen. Die Songs pendeln zwischen lässigem Gerocke der Motörhead’schen Prägung, einer guten Portion Dreck und Ausflügen in Richtung Punk (‚Intermission‘) plus variablem Gesang, Gitarrensoli und einer Menge Gangshouts. In textlicher Hinsicht gibt es obendrein viel Augenzwinkern und Humor. Wer also auf erdige Rockmusik steht, wird hier eine knappe halbe Stunde lange an der richtigen Stelle gekrault werden. Oder, um es nicht mit Kahns, sondern den Worten der Ramones zu sagen, die im coolen „Say Hello (To A Bunch Of Idiots)” zitiert werden: Hey Ho Let’s Go. www.dustandbones.de. (MR, 12/15)